Was heißt CHRIS?

CHRIS steht für Cooperative Health Research in South Tyrol – Kooperative Gesundheitsforschung in Südtirol.

 

Warum gibt es eine zweite Phase der CHRIS-Studie?

Wie alle Bevölkerungsstudien sieht CHRIS die Beobachtung des Gesundheitszustands der TeilnehmerInnen über einen längeren Zeitraum vor. Deshalb möchten wir ab 2019, die in der ersten Phase durchgeführten Messungen, mit einigen Abweichungen und einigen zusätzlichen Untersuchungen wiederholen. Diese dienen einer vertiefenden Analyse der kardiovaskulären, metabolischen und neurologischen Gesundheit ebenso wie des Alterungsprozesses. Um die Entwicklung der Gesundheitsdaten über einen längeren Zeitraum besser verfolgen zu können, laden wir alle Teilnehmer der ersten Phase ein, an der zweiten Phase teilzunehmen.

 

 Ich habe nicht an der ersten Phase der CHRIS-Studie teilgenommen, kann ich an der zweiten Phase teilnehmen?

Nein. Es können nur Personen, die an der ersten Phase teilgenommen haben, auch an der zweiten Phase teilnehmen.

Die Registrierungsphase der CHRIS-Studie endete im Dezember 2018. Ziel der zweiten Phase ist es die Gesundheit der Teilnehmer, die an der ersten Phase teilgenommen haben, erneut zu untersuchen. Dadurch können wir den Einfluss verschiedener Faktoren auf die Gesundheit im Laufe der Zeit untersuchen.  

 

Wann kann ich an der zweiten Phase teilnehmen?

Alle Teilnehmer der ersten Phase werden ein Einladungsschreiben für die zweite Phase erhalten. Diese Einladungen werden in derselben Reihenfolge versendet, wie in der ersten Studienphase.

ie zweite Phase wird voraussichtlich fünf bis acht Jahre dauern.

Sie möchten bereits jetzt teilnehmen?

Liegt Ihre erste Teilnahme 5 oder mehr Jahre zurück, können Sie gerne einen neuen Termin vereinbaren.
Hierfür wenden Sie sich bitte an:

Telefon: 0471 055 502, von Montag bis Freitag von 14.00 bis 17.00 Uhr; oder per E-Mail an: chris@eurac.edu

 

Können mein Partner und ich am gleichen Tag an der CHRIS-Studie teilnehmen?

Selbstverständlich können Sie und Ihr Partner denselben Termin für die Studienteilnahme erhalten.

 

Kann ich teilnehmen, wenn ich schwanger bin?

Ja, schwangere Frauen können problemlos an der Studie teilnehmen. Die medizinischen Tests (Blut, Urin, EKG) sind für die Gesundheit des Kindes und der Mutter ungefährlich. Beachten Sie jedoch, dass Sie während des EKG 12 Minuten ruhig auf dem Rücken liegen müssen. Dies kann im fortgeschrittenen Stadium der Schwangerschaft unangenehm sein.

 

Was muss ich am Tag meiner Teilnahme beachten und mitbringen?

  1. Fasten Sie ab 20:00 Uhr am Vortag Ihres Termins. Wir bitten Sie, nach dem Abendessen nichts mehr zu essen und das Frühstück auszulassen, es sei denn, Sie haben spezielle Bedürfnisse aufgrund einer Erkrankung wie Diabetes und/oder der Einnahme spezieller Medikamente. Trinken Sie genug Wasser. Im CHRIS-Zentrum werden wie Sie um eine Urinprobe bitten (sie sollte nicht von zu Hause mitgebracht werden).  Nach der Blutprobe wird Ihnen ein Frühstück angeboten.
  2. Tragen Sie bequeme Kleidung (einige Untersuchungen erfordern, dass Sie sich bis auf Ihre Unterwäsche ausziehen).
  3. Vermeiden Sie das Tragen von Schmuck, Piercings, Ohrringen und Ähnlichem.
  4. Falls erforderlich, Brille und Hörgerät mitbringen.
  5. Sollten Sie Kontaktlinsen (weich oder hart) tragen, bitten wir Sie diese spätestens ab 20:00 Uhr am Tag vor Ihrem Termin herauszunehmen.
  6. Bringen Sie die Packungen aller Arzneimittel mit, die Sie entweder in den letzten 7 Tagen eingenommen haben oder die Sie immer noch regelmäßig einnehmen.
  7. Bringen Sie Ihre Gesundheitskarte Wir brauchen Ihre Steuernummer.

Mit welchen Risiken ist meine Teilnahme verbunden?  

Mit Ausnahme der Blutentnahme, die in einigen Fällen leichte Blutungen hervorrufen kann, sind keine der beim CHRIS-Zentrum durchgeführten Untersuchungen invasiv oder risikobehaftet. Die beim CHRIS-Zentrum durchgeführten Untersuchungen entsprechen in jeder Hinsicht den üblichen Untersuchungen im Rahmen von Präventionsprogrammen.  Die Mitarbeiter von CHRIS stehen jederzeit für die Klärung besonderer Bedürfnisse zur Verfügung (persönliche, organisatorische, gesundheitsbezogene, usw.).

 

Kann ich mit meinem Baby an der Untersuchung teilnehmen?

Ja, wir notieren dies damit die Studienassisteninnen sich während dem EKG um das Kind kümmern können.

 

Gibt es Probleme, wenn nicht alle Piercings entfernt werden können?

Dies betrifft nur eine Untersuchung (EKG) und diese ist im Regelfall trotz nicht entfernbarer Piercings möglich.

Werden meine Daten anonym behandelt?

Alle während der CHRIS-Studie gesammelten Daten werden nicht mit Ihrem Namen sondern mit einer eindeutigen zehnstelligen Teilnehmernummer versehen. Die Daten werden in diesem Sinne somit pseudonymisiert und weiterverarbeitet. Nur wenige Personen von Eurac Research sind dazu autorisiert von dieser eindeutigen Teilnehmernummer auf Ihren Namen und auf ihre anagrafischen Daten zurückzuschließen. Dies wird aber auch nur in Ausnahmefällen angewandt, beispielsweise wenn wir Sie im Falle eines Notfalls kontaktieren müssen.

Da die CHRIS-Studie im Krankenhaus Schlanders stattfindet, hat das Krankenhaus auch Zugriff auf meine Daten?

Die Computersysteme des CHRIS-Zentrums (Institut für Biomedizin, Eurac Research) und des Krankenhauses sind strikt voneinander getrennt. Die erhobenen Daten werden nur im System des CHRIS-Zentrums bzw. von Eurac Research erhoben und verarbeitet. Die einzige Ausnahme stellt die Analyse der Blut- und Urinproben dar, welche vom Krankenhaus Meran durchgeführt wird. Nachdem aber auch die Blut- und Urinproben nur mit der Teilnehmernummer versehen sind, wissen die Mitarbeiter des Krankenhauses nicht wessen Proben sie analysieren, bzw. zu wem die Ergebnisse der Analysen gehören.

Falls Sie noch weitere Fragen haben melden Sie sich bitte unter:

Telefon: 0471 055 502, von Montag bis Freitag von 14.00 bis 17.00 Uhr; oder per E-Mail an: chris@eurac.edu